Ruf doch mal an

Baby, du kannst es dir nicht vorstellen,
wie glücklich ich war, als ich es heute
morgen fand, dein kleines, rotes, herz-
förmiges Geldbeutelchen. Als ich es öffnete,
klopfte mein Herz vor Freude bis zum Hals.
Siebenundzwanzig Mark fünfunffünfzig.
Aber es kam noch besser, dein Bild, deine
Telefonnummer und dann noch dein Name.
Ein Name wie heller Glockenklang; Susanne
Surbier. Aber ich nenn dich ganz einfach:
Susi, süße Susi, sieh selbst, so süß sühs
nur du so.

Ich ben keine Held, ich han och kei Jeld,
doch ich han dich jesinn, un jetz bes du ming Welt.
Kanns du nit föhle, wie mich dat quält.
Ich ben su bang un sage mir hundert Mol:
ruf doch mal an.

Weißt du, am liebsten würde ich dich ganz einfach
anrufen und dir sagen: Baby, I love you, oder
wenn du nicht auf französisch stehst: ti amo
te ciero, te quila, paso doble oder so.

Ich ben keine Held, ich han och kei Jeld,
doch ich han dich jesinn, un jetz bes du ming Welt.
Kanns du nit föhle, wie mich dat quält.
Ich ben su bang un sage mir hundert Mol:
ruf doch mal an.

Ein kluger Mann hat einmal gesagt: Wer hundert
Jahre lang wartet,wird ziemlich alt. Aber das
ist noch gar nichts gegen die chinesische Weisheit,
die mir einst ein albanischer Perlentaucher in
einem finnischen Dampfbad ins Ohr geflüstert hat,die da lautet: Oja, soja sikijaki goreng.

Ich ben keine Held, ich han och kei Jeld,
doch ich han dich jesinn, un jetz bes du ming Welt.
Kanns du nit föhle, wie mich dat quält.
Ich ben su bang un sage mir hundert Mol:
ruf doch mal an.

Weißt du, das ganze Leben ist eine Bühne und wir
alle spielen unsere Rolle und seit dem ich hier
sitze und dich anrufen will, komme ich mir vor,
wie ein Laienspieler, der seinen Text vergessen hat.
Aber jetzt ruf ich an und sage dir: Baby, I love you,
oder: Baby, I love you, oder: Baby, I love you.

Hallo? – eh, falsch verbunden.

Zurück